I Like

Sie sind hier: Startseite » Der Verein » Gründung

Gründung des Sportclubs Lorenzen e.V.

Altes Wappen

Gründungsmitglieder 1961
Heyder Karl, Ell Karl, Gleissl Josef, Hetzenecker Johann, Ringshandl Josef, Sattler Erwin, Heyder Johann, Ringshandl Ludwig, Heyder Sebastian sen., Bartonek Konrad, Beer Georg, Mittermeier Ludwig, Jobst Herbert, Weigert Albert, Gleissl Josef, Schneeberger Ferdinand, Heimler Johann

Man schrieb das Jahr 1922 und damals wurde unser Dorf noch St. Lorenzen genannt. Man zählte ca. 15-20 Häuser und bereits damals wurde in Lorenzen ein Radfahrerverein gegründet. Die sozialen Umstände nach dem 1. Weltkrieg waren katastrophal. Die sportliche Ertüchtigung fand nur in den viel zu wenigen Turnvereinen statt. Auch Radfahren war ein Ertüchtigungsmittel und so wurde in Lorenzen ein Radfahrerverein gegründet. Der Initiator war Johann Heyder, der bereits Mitglied beim Radfahrerverein Lappersdorf war und die sportliche Begeisterung nach Lorenzen brachte. Die Analen belegen den Verein bis 1933. Der 2.Weltkrieg stand vor der Tür. Der Verein hatte keinen bestand mehr. Nach dem Ende des Krieges fanden sich wieder sportbegeisterte Menschen in Lorenzen zusammen, die nun einen Fußballverein gründen wollten. Darunter auch Johann Heyder, ohne den es wahrscheinlich keinen Neuanfang gegeben hätte. Aus heutiger Sicht kann man diese damalige Entscheidung gar nicht hoch genug bewerten. Im Jahre 1948 wurde in Lorenzen der Sportverein Lorenzen - Hainsacker gegründet. Der erste Sportplatz wurde von der Gemeinde in Hainsacker zur Verfügung gestellt und daher auch die Namensbezeichnung SV Lorenzen -Hainsacker. Als 1950 am "Heyder - Berg" ein Sportplatz errichtet und eingeweiht wurde, entfiel in der Vereinsbezeichnung der Beiname "Hainsacker". Erwähnenswert ist, dass der damalige Oberbürgermeister von Regensburg Zitzler bei diesem Ereignis anwesend war. Entscheidend geprägt und ausgebaut wurde der Verein nach seiner Wiedergründung im Jahre 1961 durch Karl Heyder. Denn ein Sportverein in einem 1000 Seelen-Dorf wäre heute undenkbar. Die Gründung des SV Lorenzen wurde am 15.01.1961 im Gasthaus Sebastian Heyder vollzogen, mit dem Namen "Sportclub Lorenzen". Dank der Einsicht einiger Mitglieder des SV Lorenzen wurde das vorhandene Inventar dem Neugegründeten Verein überlassen.

Viele Mitglieder, Gönner und Freunde mussten im Laufe der Vereinsgeschichte von uns scheiden.

In stiller Ehrfurcht und Dankbarkeit gedenken wir unseren Toten, im Besonderen unseren Gründungsmitgliedern:

Heyder Johann, Weigert Albert, Ringshandl Ludwig, Heimler Johann, Heyder Sebastian, Beer Georg, Schneeberger Ferdinand, Mittermeier Ludwig, Bartonek Konrad, Jobst Herbert, Ell Karl, Gleißl Josef, Heyder Karl und Brandl Siegfried.

Ihr Andenken ist uns Verpflichtung, weiterhin in ihrem Sinne zum Wohle unseres Sportvereins zu wirken.

Trauert um Ehrenvorsitzenden Karl Heyder

SC Lorenzen trauert um seinen Ehrenvorsitzenden Karl Heyder
Tief bestürtz müssen die Mitglieder des SC Lorenzen e.V. von ihrem Ehrenvorsitzenden Karl Heyder Abschied nehmen.
Vielen Fußballfunktionären-Spielern und Fans im Stadt-und Landkreis Regensburg ist Karl Heyder ein Begriff -nicht wegzudenken vom SC Lorenzen. Der „Boss“, wie er in Fußballkreisen genannt wurde, ist nicht mehr. Sein Vater Johann Heyder gründete nach der Auflösung des SV Lorenzen im Januar 1961, mit Karl und 14 weiteren Gründungsmitgliedern den SC Lorenzen und stand dem bis 1965 vor. 1966 übernahm Karl die Geschicke des SC Lorenzen. Fortan führte nun Karl Heyder den SCL über 35 Jahre hinweg, ehe er 2001 an seine Nichte Angelika übergab. Sein SCL war geprägt durch sein Engagement, seine Ausdauer, seine Schaffenskraft seine Zuversicht und besonders seiner Liebe zum Verein. Den Bau der Sportplätze und des Vereinsheims sowie die Öffnung zum Breitensport 1984 haben die Mitglieder ihm zu verdanken. Für seine langjährige Vorstandstätigkeit wurde Karl auf vielfältige Weise besonders geehrt. Er erhielt durchgehend alle Vereinsehrungen mit Höchstauszeichnungen sowie die Ernennung zum Gründungs-Ehrenmitglied und zum Ehrenvorsitzenden. 1986 wurde er vom Bayerischen Fußballverband und dem Bayerischen Landessportverband mit der goldenen Verbandsehrennadel ausgezeichnet. 1997 überreichte Landrat Rupert Schmid das Ehrenzeichen und die Verleihungsurkunde des Bayerischen Ministerpräsidenten Emund Stoiber für hervorragende Dienste im Ehrenamt. 2001 erhielt er von den Verbänden die Verdienstehrennadel in Gold mit großen Kranz für 35-jährige Tätigkeit an führender Stelle im Verein. 2002 wurde ihm die Verdienstnadel des Marktes Lappersdorf verliehen. Der SC Lorenzen hat seinem „Kare“ viel zu verdanken, er wird ihm stets ehrend Gedenken. Der SC Lorenzen war neben seiner Familie sein Leben, dafür danken wir von ganzem Herzen und für Alles was er für uns geschaffen hat. Die Vorstandschaft des SC Lorenzen, alle Mitglieder und seine treuen langen Weggefährten trauern mit seiner Familie und sind im Gedanken bei ihnen. Lieber Karl Ruhe in Frieden.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1528.

Seitenanfang ...