Kalender
Atomuhr

Unser Sponsor

I Like

++++ Empfohlene Auflösung 1280x1024 bei 17" Zoll TFT, Zoom Minus einstellen wenn Sie einen 15" Zoll TFT verwenden! Die Homepage des SC Lorenzen ist für den Firefox 25 & IE 10 & Safari 5 & Google Chrome 29 Browser optimiert! ++++ ENDE ++++
Sie sind hier: Startseite » Der Verein » Chronik

Chronik

Bei der Generalversammlung am 22.01.1961 wurde folgende Vorstandschaft gewählt

1. Vorstand: Heyder Johann, 2. Vorstand: Ringshandl Ludwig, Kassier: Heyder Sebastian sen., Schriftführer: Gansmeier Hans, Spielleiter 1.Mannschaft: Heimler Hans, Spielleiter Reserve: Beer Georg.

2011 Festschrift zu 50 jährigen Jubiläum

2013

Jahr der Rekorde
Bei den Fußballern gelang nach acht Jahren in der A-Klasse endlich wieder der Aufstieg in die Kreisklasse. Als größte Aufgabe bezeichnet Angelika Körner die Renovierungsmaßnahmen des Sportheims für 210.000 €.
Die Sanierung reicht von einer neuen Heizung bis zum Austausch der Sanitäranlagen u. des Wasserleitungssystems sowie einer Lüftungsanlage. Die Vorsitzende bedankt sich beim Markt Lappersdorf die die Baumaßnahmen mit einem drittel der Kosten bezuschusst sowie dem BLSV für die finanzielle Unterstützung. Bis heute haben die vielen fleißigen Helfer bereits 1500 Arbeitsstunden ehrenamtlich abgeleistet. Der Mitgleiderstand ist 2013 um drei Personen auf 510 gestiegen.
Die Karateabteilung, die weiterhin "ums Überleben kämpft" hat nach Gesprächen mit den Eltern der jungen Karateka und einer Vereinbarung soll es jetzt wieder aufwärts gehen.
Hedwig Wolf berichtet von der pflegeleichten "Turnerabteilung" und "Damengymnastik" und "Aerobic", in der 189 Mitglieder aktiv sind.
Daniela Zahn wies auf die neuen Trainerinnen bei den Tanzmädchen mit den "Dance Kids", "Dancing Pearls" und das Tanzprojekt "Dance Together" hin. In die nun mit 63 Mitglieder starken Aerobic Abteilung sind 23 neue Mitglieder beigetreten.
Fußballjugendleiter, Robert Eisenhut berichtet von den neuen Teams die zusammen mit der JfG Naab-Regen am Spielbetrieb beteiligt sind. Ein positiver Trend sei bei den Bambini zu erkennen.
Die Damenmannschaft mit einem Kader von 23 Frauen wurde 12/13 Herbstmeister, belegten aber in der Rückrunde nur den vierten Tabellenplatz in der Kreisliga. Nach Rücktritt des Chef-Trainers Thomas Schollmaier, übernahm Co-Trainer Paul Meier das Ruder als Cheftrainer, in der Saison 13/14, konnte nach einigen Abgängen die Saison nur im unteren drittel der Tabelle gestarten werden.
Im Herren Bereich freuten sich Günter Bortner (Sportleiter) u. Predrag Sarac(Chef-Trainer) über den Aufstieg der I. Mannschaft in die Kreisklasse. Derzeit stehen 40 Spieler im Kader der I. und II. Mannschaft. So belegte die I. Mannschaft einen sehr guten Platz im ersten drittel der Tabelle, man hofft auf einen fünften Platz oder besser, die II. Mannschaft unter der Leitung von Stephan Wendling belegt auch einen guten Platz unter den ersten sechs der B-Klassen-Tabelle.

2010

Das Ziel der 1. Mannschaft hieß Klassenerhalt und konnte trotz des engen Kaders mit vielen verletzten und des Krankheit- bedingten ausscheiden von Trainer Heinrich Schmid und des eingesprungenen Spielertrainer Ayhan Yilmaz, bis zur Winterpause und später mit dem neuen Sportleiter Günter Bortner und neuem Trainer Predrag Sarac, gerade noch im Relegationsspiel erreicht werden. Ob wieder eine 2. Mannschaft angemeldet werden kann, wird sich in den nächsten Wochen entscheiden. Die U19 A-Jugend, unter der Leitung von Heyder Karlheinz und Halmer Peter, holte sich in der Qualifikationsrunde den Herbstmeistertitel. Die U17 B-Jugend, unter der Leitung von Schneider Florian u. Bickel Peter, hat trotz Spielgemeinschaft mit dem TSV Eitlbrunn eine zu dünne Personaldecke und mussten diese Saison in Sachen Erfolg wohl abhacken. Die U15 C-Jugend, unter der Leitung von Bauer Robert und Buitan Denny, zeigten in der Spielgemeinschaft mit dem TSV Eitelbrunn durchaus gute Spiele, landeten aber am Ende nur auf dem undankbaren vierten Tabellenplatz. Für die U13 D-Jugend, war die letzte Saison eine der erfolgreichsten der letzten Jahre, sie holten sich den Meistertitel, leider reichte die Jugendlichen Spieler nicht aus um in eine neue D-Jugend Saison einzusteigen. Die U 11 E-Jugend unter der Leitung von Hofer Max und Haas Petra u. Franz mit sehr dünnem Kader erreichten leider nur den letzten Platz. Auch unsere Damenmannschaft konnte sich in der Kreisliga im unteren drittel mit engem Kader halten, während sich die U13 D-Mädchen, unter der Leitung von Wimmer Sepp und Fischer Heike, in der Hallenkreismeisterschaft für die Bezirksrunde qualifizieren und diese als 6. Bezirksmeister abschlossen. In der Meisterrunde erreichte das U13-Team den Vizemeister-Platz in der Gruppe Oberpfalz Süd. Die U 15 C-Mädchen unter der Leitung von Schollmaier Thomas und Heyder Angelika holten sich ungeschlagen den Meistertitel in der Kreisklasse Oberpfalz Süd. Die U17 B-Mädchen, unter der Leitung von Heider Günther u. Michael mussten nach den Aufstieg in die Bezirksoberliga am Ende wegen zu geringen Spieler-Kader, leider abgemeldet werden. Damen-Gymnastik, Aerobic und Dance-Kids: Mit 180 Mitgliedern, darunter 50 Kinder, hat die Abteilung wenig Forderungen an den Hauptverein und zählt nach wie vor trotz ihrer Größe zu den pflegeleichtersten Abteilung unter den Dach des SC Lorenzen. Karate: Die Sparte zählt 28 Mitglieder, davon sind 20 Kinder und Jugendliche und acht Erwachsene. Im letzten Jahr wurden zwei Gürtelprüfungen für die Kinder und Jugendlichen abgehalten. Die finanzielle Lage der Abteilung ist sehr angespannt, weshalb anfallende Prüfungsgebühren in diesem Jahr von den Karatekas selbst getragen werden mussten.

2008

Der SC Lorenzen zählt 2008, 558 Mitglieder. Die Aerobic-Abteilung unter der Leitung von Peter & Claudia Lex wurde gut besucht und konnte sich weiter etablieren. Auch die Karate-Abteilung, unter der Leitung von Klaus Sattler, konnte von Zuwachs und bestandenen Gürtelprüfungen berichten. Die Fußball-Jugendleiter Andrea und Reinhard Wolf, konnten nach Verhandlungen mit Eitlbrunn, eine Spielgemeinschaft mit der C-Jugend ins Leben rufen. Herren-Fußball-Abteilungsleiter Herbert Hornauer und Trainer Heinrich Schmid der 1. Mannschaft, konnten sich trotz zahlreiche Verletzungen, darunter der schwere Wanden- Beinbruch des Torhüters, Martin Schönfeld, der für den Rest der Saison ausfiel und weiteren Verletzungen und Problemen, trotzdem einen mittleren Tabellenplatz in der A- Klasse sichern. Die Physiotherapeutin Linn Goldbach, steht leider nicht mehr zur Verfügung. Die II. Mannschaft unter der neuen Leitung des Trainers: Gietl Ralf u. Betreuer Markus Wallmüller, konnte sich nicht behaupten und belegten den letzten Tabellenplatz. Die 2008 neu gegründete 1. Damenmannschaft, unter der Leitung von, Thomas Kern und Martin Schönfeld, konnte sich in der Vorrunde der Kreis Liga, gut behaupten und den 4. Tabellenplatz belegen. Die Mädchenabteilung geführt von Josef Wimmer, konnte super Erfolge verzeichnen. Die B-Mädchen unter der Leitung der Trainer: Michael Heider und Günter Heider, schafften im zweiten Anlauf als Spielgemeinschaft mit Steinsberg, den Herbstmeistertitel in der Qualifikationsrunde und zogen somit in die Bezirksoberliga ein. Die C-Mädchen Kleinfeld, unter der Leitung der Trainer: Thomas Schollmaier und Mathias Rohr, konnten auch den Herbstmeistertitel in der Qualifikationsrunde erreichen und steigen in die Kreisklasse auf. Die D-Mädchen unter der Leitung von Josef Wimmer und Evi Krosenberg, die immer mit vielen jungen und neuen Spielerinnen startet, erreichten einen der unteren Tabellenplätze. Die Fußball-Jugendabteilungen angefangen mit der B-Jugend, unter der Leitung der Trainer: Karlheinz Heyder und Peter Halmer, konnten sich in der Qualifikationsrunde nicht behaupten und wurden Schlusslicht vor Sallern. Die neue C-Jugend Spielgemeinschaft mit Eitlbrunn, unter der Leitung von Franz Glas und Peter Bickel, konnten sich gut behaupten und in der Vorrunde den 2. Tabellenplatz erreichen. Zum Bedauern des Vereins, nach Jahren der Zusammenarbeit, musste Hans Armbruster, Berufsbedingt das Amt als Trainer der C-Jugend abgeben! Wegen Spielermangel konnte auch nur eine D7-Jugend Kleinfeld, unter der Leitung von Robert Eisenhut gemeldet werden, die nach Abschluss der Vorrunde einen guten 4. Tabellenplätze belegte. Die E-Jugend unter der Leitung der Trainer: Robert Bauer und Denny Buitan sowie die F-Jugend Trainer: Hofer Maximilian und Haas Franz & Petra, konnten beide den 6. Tabellenplatz der Qualifikationsrunde erreichen.

2007

Der SC Lorenzen zählt nun ca. 570 Mitglieder. Die Aerobic-Abteilung unter der Führung von Marion Zahn wurde von Peter Lex und Claudia Schmalzbauer übernommen, auch die Direktion der Karate-Abteilung durch Werner Heyder, wurde durch Klaus Sattler abgelöst. Die Aufgaben des Jugendleiters, Gerold Kraupner wurden von Andrea und Reinhard Wolf übernommen, die auch mit Kareth/Lappersdorf eine Spielgemeinschaften suchten und den Jugendmannschaften C u. D beim Aufbau halfen. Auf dem Trainingsplatz wurde der Rasen ausgebessert und im Sportheim wurden Malerarbeiten ausgeführt. Eine neue Flutlichtanlage wurde installiert und vom Markt Lappersdorf Bezuschusst. Neuer Fußball-Abteilungsleiter wurde Herbert Hornauer und Trainer der 1.Mannschaft für die Saison 2006/07 wurde Manfred Kirner der durch zahlreiche Verletzungen und Problemen den Klassenerhalt nicht schafte und somit stieg die 1. Mannschaft in die A-Klasse ab. Neuer Trainer der Herren für die Saison 2007/08 wurde Heinrich Schmid und neue Physiotherapeutin wurde Linn Goldbach. Die zweite Mannschaft unter der Leitung von Robert Eisenhut als Trainer und Betreuer, konnte sich nicht behaupten und belegte den letzten Tabellenplatz. Mit der Gründung einer B, C und D-Mädchenmannschaften unter der Leitung der Trainer: Kern Thomas, Tippelt Johann, Wimmer Sepp und Schollmaier Thomas, konnte der Verein viele neue Mitgliederinnen und durchaus im unteren drittel mitspielen. In der Fußball-Jugendabteilungen, E-Jugend, Trainer: Bauer Robert, Buitan Denny sowie die F-Trainer: Hofer Maximilian, Schneider Florian und Haas Petra, wurden mittlere Tabellenplätze erreicht. Heyder Karlheinz, Schönfeld Martin und Halmer Peter die Trainer der C-Jugend erreichten mit Spielgemeinschaften Kareth/Lappersdorf einen zufriedenstellenden Tabellenplatz, die D11-Jugend unter der Leitung von Armbruster Hans und Bickel Peter, auch mit Spielgemeinschaft Kareth/Lappersdorf, erreichte nur einen der letzten Tabellenplätze, da die Mannschaft noch sehr jung war.

2006

Der SC Lorenzen zählt nun 518 Mitglieder und setzte weiterhin auf seine Vorsitzende Angelika Körner, die bei der Jahresversammlung 2006 fast einstimmig bestätigt wurde. Wiederum steht ihr Johann Tippelt als zweiter Vorstand zur Seite und mit Martin Schönfeld konnte ein junger dritter Vorstand gewonnen werden. Der bisherige Jugendleiter Günther Eisenhut und Schriftführer Heinz Findeis, stehen leider nicht mehr zur Verfügung. Kassier bleibt weiterhin Peter Hauptfleisch, der in seinem Kassenbericht trotz vieler Bau und Sanierungsmaßnahmen eine positive Bilanz vorweisen konnte. Siegfried Lemm wurde neuer Schriftführer und die Aufgaben des Jugendleiters wurden von Gerold Kraupner übernommen. Der mit frischen Ideen und Spielgemeinschaften mit Kareth/Lappersdorf den Jugendmannschaften C u. D – neuen Aufschwung gab. Den Vorstand ergänzen die Ausschussmitglieder Robert Schmid und Herbert Listl. Für das neue Amt als Vereinsehrenamtsbeauftragte wurde Kirsten Schneider gewählt. Zum bedauern des Vereins wurde die Eisstockabteilung aufgelöst. Mit der Installation einer Solaranlage auf dem Dach des Sportheim und den Bau einer Holzüberdachung sowie die Zahlreichen Renovierungsarbeiten und die Erneuerung des Rasens beim Trainingsplatz, wurden insgesamt 720 ehrenamtliche Stunden von den Mitgliedern abgeleistet. Eine neue Flutlichtanlage steht auf dem Wunschzettel und könnte vom Markt Lappersdorf, nach Zustimmung mit einem drittel Bezuschusst werden. Fußball-Abteilungsleiter Sebastian Körner berichtet die Saison 2005/2006, mit einem 5. Platz und dem neuen Spielertrainer Christian Hauner, konnte der Klassenerhalt der 1. Mannschaft mit 39 Punkten in der Kreisklasse gefestigt werden. Die zweite Mannschaft unter der Leitung von Markus Wallmüller als Trainer, konnte sich nicht behaupten und belegte nur einen der letzten Tabellenplätze. In den Fußball-Jugendabteilungen wurden durchwegs von allen Jugendmannschaften mittlere Tabellenplätze erreicht.

2002

Die erste Mannschaft erreicht unter dem Trainer "Josch" Grundwürmer den 2.Platz in der A-Klasse und steigt nach einem Relegationsspiel gegen Beilngries II wieder in die nächst höhere Gruppe-Kreisklasse auf. Sechs Jahre Durststrecke sind hoffentlich für längere Zeit wieder überwunden. Der Verein zählt nun 463 Mitglieder. Einen ganz besonderen Platz in unserem Vereinsleben nehmen Herbert Jobst und Erwin Hanel ein. Denn nicht weniger als 30 Jahre fungierte der Hanel als Platzwart. Erwin Hanel ist seit 1981 jede Woche im Einsatz, hegt und pflegt die Anlagen mit großem persönlichem Einsatz. Stets sorgt er dafür, dass die Rasenplätze in einwandfreiem Zustand sind. Die Pflege des Rasens und das Markieren der Plätze erfordern viel Zeit und Geduld. Die Spieler und der Verein wissen diese Arbeit sehr zu schätzen.

2000

Die AH - Mannschaft konnte ihren sportlichen Erfolg fortsetzen und stieg in die höchste Klasse auf. Im Jahre 1999 wurde eine Aerobic-Abteilung gegründet. Im Jahr 2000 nahm man auch einen kleinen Umbau im Sportheim vor und stellte zwei Fertiggaragen als Lagerfläche auf. Der SC Lorenzen engagierte sich auch im Rahmen des Lappersdorfer Bürgerfestes 2000 und ist auch bei den Festivitäten in 2001 vertreten. Ebenso war der SC Lorenzen bei Lorenzer Festlichkeiten wie Kirta etc. aktiv mitwirkend. Die Zusammenarbeit unter den Lorenzer Vereinen ist hervorragend.

1995

Für 30 jährige Vereinstreue wurden 36 Mitglieder (darunter noch 12 Gründungsmitglieder) geehrt. Sie erhielten die silberne Ehrennadel samt Urkunde des Bayerischen Fußballverbandes. Ebenso wurde der Jugendleiter Hermann Prößl für 10-jährige Funktionärstätigkeit ausgezeichnet. 1991 wurde auch der zweite Sportplatz saniert und fertig gestellt. 1994 wurde die Jugendarbeit wieder intensiviert. Es wurde eine F-Jugend neu zusammengestellt unter der Leitung von Hans Tippelt, Heider Günther und Sebastian Körner. Jugendleiter: Eisenhut Günther. Die SQL-Jugendabteilung hielt von 1995-1998 jährlich ein Jugendturnier ab, das großen Anklang bei allen Beteiligten fand. Schon seit 1991 musste die erste Mannschaft jeweils in die Relegation und konnte sich mit Glück jeweils vor dem Abstieg retten. 1995 war der Abstieg nicht mehr zu vermeiden. Seitdem spielt die erste Mannschaft in der neu geschaffenen A-Klasse. Die AH - Mannschaft schaffte dagegen im gleichen Jahr den Aufstieg in die nächst höhere Klasse.

1988

Im Rahmen eines Pokalturniers, bei dem man auch die Sportfreunde aus dem Villnösstal / Südtirol einlud, feierte man das 25jährige Bestehen des SC Lorenzen. Der Vorstand Karl Heyder erhielt für 20 Jahre Vorstand einen Zinnteller. Die Südtiroler Freunde veranstalteten beleuchtete Wasserspiele, die wohl einmalig bleiben werden. Wie aus den Protokollen zu ersehen ist, mussten ab 1985 zunehmende Spielergemeinschaften von Jugendlichen mit benachbarten Vereinen geschlossen werden. 1988 konnte die Spielgemeinschaft Lorenzen -Hainsacker der B-Jugend die Meisterschaft erringen.

1983

Im Jahre 1983 hat der SC Lorenzen ein Baugrundstück mit 900 qm Fläche neben dem Rasensportplatz mit großzügiger Unterstützung der Gemeinde Lappersdorf erworben. Ziel war es ein eigenes Sportheim zu erstellen. In einer Rekordzeit von 15 Monaten wurde das Sportheim gebaut. Viele Spieler und Mitglieder des Vereines leisteten unentgeltlich über 3000 Arbeitsstunden. Am 26.August 1984 wurde das Vereinsheim durch Pfarrer Süß eingeweiht und somit seiner Bestimmung übergeben. 1984 wurden die Damengymnastik Abteilung eröffnet, damit war jeder 3. Lorenzer beim Verein. 1985 folgte die Gründung einer Karate-Abteilung.

1981

Anlässlich des 20jährigen Jubiläums des SC Lorenzen 1981 wurde ein großes Pokalturnier unter der Schirmherrschaft des damaligen Bürgermeisters Xaver Schäffner abgehalten. Teilnehmende Mannschaften waren: TSV Kareth/Lappersdorf, Spvgg Hainsacker, FSV Steinsberg, SC Lorenzen. Ebenso wurden Freundschaftsspiele der E-Schüler, der Mannschaft der 60iger Jahre gegen damalige AH und der A-Reserve absolviert. Anlässlich der 20 Jahre Feier wurden viele verdiente Mitglieder und Funktionäre im Gasthaus Heyder geehrt. Siegfried Brandl und Peter Heyder wurden mit dem silbernen Verbandsehrenzeichen des BFV ausgezeichnet. Xaver Allmeier vom BLSV überreichte Vorstand Karl Heyder ein Wachssiegel. Die 1.Mannschaft konnte das Gesteckt Ziel, einen der beiden ersten Plätze zu belegen, nicht ganz erreichen und verpasste somit die Möglichkeit des Aufstieges in die A-Klasse. Die Jugendmannschaft unter der Leitung von Trainer Karl Ell erreichte einen hervorragenden 3. Tabellenplatz. Alle anderen Mannschaften erzielten ebenfalls schöne Erfolge.

1980

Im Rahmen eines festlichen Programms trug die 1.Mansnchaft des SC Lorenzen e.V. das Eröffnungsspiel gegen den TSV Kareth - Lappersdorf aus. Außerdem spielten die Spvgg Hainsacker gegen den SV Zeitlarn. Als besondere Attraktion konnte auch ein Freundschaftsspiel gegen den SSV Jahn Regensburg ausgetragen werden. Somit konnte die Spielsaison 1980/81 auf dem neuen Rasensportplatz zur Freude aller Aktiven mit sieben Mannschaften begonnen werden.

1979

Bedingt durch den Sportplatzbau stellt uns die Spvgg Hainsacker erfreulicherweise ihren 2. Sportplatz zur Abwicklung unserer Punktspiele in der Spielsaison 1979 zur Verfügung. Im Herbst 1979 wurde die Sportanlage nach fast zweijähriger Bauzeit fertig gestellt. Besonders hervorzuheben ist hierbei der Einsatz und die Bereitwilligkeit der Sportkameraden Karl Heyder, Siegfried Brandl, Herbert Jobst, Erwin Sattler und Erwin Hanal. Sie wurden auch durch ein kleines Präsent vom Verein bedacht. Ein Lang ersehnter Wunsch des SC Lorenzen e.V. ging im Sommer 1980 mit der Einweihung der neuen Sportanlage durch Herrn Pfarrer Süß in Erfüllung. Nach der Begrüßung durch den 1.Vorstand Karl Heyder sowie durch Grußworte des 2.Bürgermeisters der Gemeinde, Herrn Hermann Buchberger und des Vorsitzenden des Kreise I im BLSV-Bezirk und Kreisspielleiter des Kreises I im BFV-Bezirk Oberpfalz, Herrn Karl Götz, wurde die Sportanlage ihrer Bestimmung übergeben. 1978 erreichte die 1.Mannschaft einen hervorragenden 4.Platz in der B-Klasse. Die A-Reserve wurde Vizemeister. Sehr erfreulich war die Gründung einer Eisstockabteilung im Dezember 1978. Ab 1985 leitete Konrad Bartonek die Eisstockabteilung. Seit 1999 ist die Eisstockabteilung unter der Leitung von Herbert Listl. Auch die Jugendmannschaft feierte 1978 einen großen Erfolg und wurde mit Trainer Herbert Listl ebenfalls Vizemeister.

1978

Im August 1978 wurde einstimmig beschlossen, das Rasenspielfeld zu sanieren sowie einen Bolz- und Kinderspielplatz zu errichten. Nachdem die Finanzierung durch die Gemeinde Lappersdorf und der Regierung sowie den Landkreis Regensburg gesichert war, wurde im Mai 1979 durch die Firma Majuntke mit dem Bau begonnen, die Firma Pallut errichtete die Flutlichtanlage und die Firma Sattler die Bewässerungen. Mitglieder und freiwillige Helfer leisteten über 3.000 Arbeitstunden auf dem Sportplatz. Durch die Aktion "Baustein" und Spenden sämtlicher Ortsvereine, Gönnern sowie Eigenkapital des Vereins konnte die Restfinanzierung abgedeckt werden.

1976

Die Sportvereine hatten in Lorenzen aufgrund der geringen Einwohnerzahlen, aber auch wegen nicht vorhandener Schule oder Kindergarten immer mit genügender Anzahl von Spielern zu kämpfen. In der Regel konnten drei bis vier Mannschaften gemeldet werden. Spitzenjahr war 1976 bei dem sogar eine B-Reserve unter der Leitung von Karl Wein als 7.Mannschaft angemeldet werden konnte. Zur Erstellung eines zweiten Sportplatzes wurde von Sportkamerad Johann Hetzenecker ein angrenzendes Grundstück gepachtet und entsprechend ausgebaut. Das Jahr 1976 stand im Zeichen des 15jährigen Bestehens des Vereins. Im Anschluss an ein durchgeführtes Pokalturnier wurden die Gründungsmitglieder des SC Lorenzen e.V. mit der silbernen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet. Die Mitgliederzahl stieg bis zu diesem Zeitpunkt auf 230 an. Die erwünschte Grenze von 200 Mitgliedern wurde erfreulicherweise überschritten. Ihren größten Erfolg konnte die B-Reserve unter der Leitung von Karl Wein erzielen. Sie wurde Meister ihrer Gruppe. Mit einem sehr dünnen Spielermaterial konnte unsere C-Jugend mit den Betreuern Hans Tippelt und Robert Hetzenecker die Vizemeisterschaft erzielen. Zu Beginn der Saison 1976/77 wurde als Trainer bzw. Spielertrainer Adolf Fleischmann verpflichtet. Er hatte sehr bald guten Kontakt zu den Spielern und das abwechslungsreiche Training war stets gut besucht. In den folgenden Jahren konnte die 1. Mannschaft gute Mittelplätze belegen.

1974

Mit der Verpflichtung von Spielertrainer Uli Meier, der die 1.Mannschaft durch hartes Training vorbildlich einstellte, wurde die Meisterschaft in der C-Klasse nach der Saison 1974/75 und der damit verbundene Aufstieg in die B-Klasse erzielt. Auch die Jugendmannschaft konnte in diesem Jahr an den sportlichen Erfolg der 1.Mannschaft anknüpfen und wurde Vizemeister. Unsere Jugendmannschaft unternahm unter der Leitung von Heinz Findeis und Peter Heyder in den Jahren 1972-1976 und bisher einmalig in der Vereinsgeschichte Reisen nach Großbritannien, Frankreich und Schweden.

Ab 1974: SC Lorenzen als eingetragener Verein
Eine vom Vereinsausschuss vorbereitete Satzung wurde in der Generalversammlung am 25.05.1974 einstimmig angenommen. Nach Prüfung
durch das Amtsgericht Regensburg ist der SC Lorenzen in das Vereinsregister
eingetragen worden. Der Name des Vereins trägt seitdem den Zusatz e. V.

1973

Um den Trainingsbetrieb zu verbessern, konnte von Sportkamerad Franz Sattler eine an den Sportplatz grenzende Wiese gepachtet werden. Zusätzlich wurde unter Mitarbeit einiger Sportkameraden die erste Flutlichtanlage installiert. Seit Bestehen des Vereins konnten im Jahre 1973 erstmals zu den Verbandsspielen sechs Mannschaften gemeldet werden, darunter auch eine E-Schüler-Mannschaft unter der Leitung von Heinz Rölz. Eine vom Vereinsausschuss vorbereitete Satzung wurde in der Generalversammlung am 25.05.1974 einstimmig angenommen. Nach Prüfung durch das Amtsgericht Regensburg ist der SC Lorenzen in das Vereinsregister eingetragen worden.

1970

Leider musste die 1. Mannschaft nach einjähriger Zugehörigkeit zur B-Klasse, durch viele Verletzungen bedingt, den Abstieg in die C-Klasse hinnehmen. Doch bereits in der darauf folgenden Saison 1970/71 wurde sie Meister in der C-Klasse, Gruppe 2 mit Spielertrainer Peter Buhl und somit erneut Aufsteiger in die B-Klasse.

Unser Ehrenvorstand, Johann Heyder verstarb im September des Jahres 1970, damit verlor der SC Lorenzen ein Ehrenvorstand und Gründungsmitglied.

1969

Im Jahre 1969 schaffte die 1.Mannschaft nach dramatischen Aufstiegsspielen unter Trainer Adolf Rausch und Spielleiter Georg Beer den Lang ersehnten Sprung in die B-Klasse. Auch die Reservemannschaft mit ihren Spielleitern Karl Gleißl und Albert Weigert konnte einen schönen Erfolg erzielen. Sie war nach Abschluss dieser Saison punktgleich mit der Spvgg Ramspau, so dass ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft notwendig war. Auf neutralem Platz unterlag unsere Mannschaft mit 5:2 Toren und wurde Vizemeister.

1966

Unter der Mithilfe eifriger Vereinsmitglieder und verschiedener Firmen wurden 1966 Verbesserungen am Sportplatz vorgenommen. Als Ausweichplatz diente ein Jahr lang das so genannte "Kleefeldstadion" an der Straßenkreuzung nach Hainsacker. Der neue Sportplatz konnte 1967 eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben werden. Dabei wurde ein Pokalturnier für 1. und Jugendmannschaften durchgeführt, wobei die 1.Mannschaft des SC Lorenzen als Turniersieger hervorging und unsere Jugend den 2. Platz erreichte.

1963

Nach mehreren Freundschaftsspielen und Pokalturnieren war es möglich, im August desselben Jahres die 1.Mannschaft, eine Reserve und eine Jugendmannschaft zu den Verbandspielen zu melden. Als Jugendleiter konnte Sportkamerad Rudolf Rappenegger gewonnen werden. Der Sportplatz wurde vom "Heyder-Berg" an die jetzige Eichenstraße verlegt und von Johann Heyder an den Verein verpachtet. Im Laufe der nächsten Jahre wurden in sportlicher Hinsicht wechselnde Erfolge erzielt. Man begann auch gezielt mit dem Aufbau einer Jugendmannschaft, die bereits 1963 die Meisterschaft erringen konnte. Der Jugendleiter war damals Rudolf Rappenegger. Aufgrund seiner Verdienste als Vereinsmitbegründer und langjähriger Vorstand des SV Lorenzen und auch des SC Lorenzen sowie als Sportbegeisterter, wurde im Jahre 1965 Johann Heyder zum Ehrenvorstand ernannt.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 3295.

Seitenanfang ...